Brand einer Stallung


Quelle: pnp.de

Ein Familienstreit auf einem Bauernhof nahe Falkenberg (Landkreis Rottal-Inn) ist am Montagvormittag eskaliert: Die Polizei geht davon aus, dass ein 33-Jähriger seinen Bruder in Folge einer Auseinandersetzung mit einem Schaufelhieb verletzt und anschließend Feuer gelegt hat. Dadurch wurden ein Nebengebäude und eine Scheune zerstört. Vier Menschen wurden verletzt. Nach derzeitigem Stand verendeten 15 Rinder. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.

Gegen 9.15 Uhr waren die  Brüder auf dem elterlichen Hof aneinander geraten. Im Verlauf des Streits, der immer heftiger wurde, griff der 33-Jährige zu einer Schaufel und verletzte damit seinen Bruder, der zusammen mit Mutter und Vater auf dem Anwesen lebt. Das Opfer flüchtete daraufhin ins Wohngebäude, sperrte sich in seinem Zimmer ein und verständigte die Polizei.

Sofort machte sich eine Streife der Inspektion Eggenfelden auf den Weg. Doch als die beiden Beamten auf dem Hof eintrafen, hatte der 33-Jährige, der seit einiger Zeit nicht mehr auf dem Hof wohnt, wie die Polizei vermutet, bereits Feuer in einem Nebengebäude des landwirtschaftlichen Anwesens gelegt. Der Brand breitete sich rasch aus, so dass der Stall und eine Maschinenhalle innerhalb kurzer Zeit in Vollbrand standen.

 

Über den Grund des Streits ist bislang noch nichts bekannt. Der 33-Jährige wurde wegen des Verdachts der Brandstiftung von der Kriminalpolizei verhaftet und verhört.

Details:

Kategorie: Brand

Einsatzort: Obersteinbach

Datum: 05.10.2015

Alarmierung: 09:25 Uhr

Gruppenführer: Michael Hofstetter

  

Presseberichte: PNPBR, Sat 1 (Video)


Bilder:


Wichtiger Hinweis: Auf unserer Internetseite berichten wir auch mit Bildmaterial über unser Einsatzgeschehen. 

Bilder werden erst angefertigt, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt!

Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster: 
webmaster@feuerwehr-diepoltskirchen.de